Die Bedeutung der Auswahl des richtigen Partners für die ERP-Implementierung

Bei der Vorbereitung auf die Einführung einer neuen ERP-Lösung konzentrieren sich die meisten Unternehmen fast ausschliesslich auf die Software. Sie verbringen Monate damit, ein detailliertes ERP-Anforderungsdokument zu erstellen. Dann recherchieren sie und nehmen ein Dutzend ERP-Anbieter in die engere Auswahl. Sie verbringen Tage oder Wochen damit, sich Demos von ERP-Software anzusehen. Dann lassen sich von den ERP-Anbietern Kundenreferenzen aus ihrer Branche vorlegen. Letztendlich verbringen sie jedoch selten mehr als 10 Prozent ihrer Zeit damit, die potenziellen ERP-Implementierungspartner sorgfältig und gründlich zu bewerten. Aber ist das eine sinnvolle Aufteilung der Prioritäten für einen Projekterfolg?

Ob wir nun über das bestmögliche System oder eine nicht so starke Lösung sprechen – am Ende des Tages ist Software einfach nur Software. Und selbst die teuerste ERP-Lösung der Welt ist nicht in der Lage, Ihre Geschäftsprozesse zu modernisieren, Ihre Kunden in den Mittelpunkt Ihres Handelns zu stellen und die Denkweise der Teams in Ihrem Unternehmen auf den neuesten Stand zu bringen.

Ein starker und kompetenter Implementierungspartner ist entscheidend dafür, dass eine gute ERP-Lösung erfolgreich umgesetzt wird.

Sie müssen also nicht nur eine gute Software, sondern auch einen guten Implementierungspartner finden. Hier haben wir eine Reihe von Aspekten zusammengestellt, die Sie bei der Auswahl Ihres Partners berücksichtigen sollten.

Branchenlösungen. Kann der Partner die richtigen Add-Ons (für die Branche) liefern? Versteht er Ihr Geschäft? Spricht er Ihre Sprache? Ist er langfristig auf Ihre Branche ausgerichtet?

Unternehmenskultur. Ist der potenzielle Partner pro-aktiv oder reaktiv? Transparent oder geschlossen? Formell oder informell? Zentralisiert oder dezentralisiert? Und passen diese Eigenschaften zu Ihrer Unternehmenskultur?

Qualität der Mitarbeiter. Wie sieht es mit der Qualität und (Branchen-)Erfahrung der Mitarbeiter aus? Überprüfen Sie vor dem Abschluss nicht nur einzelne Mitarbeiter, sondern vor allem das gesamte vorgeschlagene Implementierungsteam. Und ihren Support Abteilung!

Mut. Wie mutig sind die Mitarbeiter des Partners? Sind sie in der Lage, innovative Ideen vorzuschlagen? Können sie über den Tellerrand hinwegschauen? Können sie Sie inspirieren?

Methodik der Umsetzung. Setzt der Partner eine strukturierte Implementierungsmethodik ein? Wenn ja, wie sieht es aus? Und was halten ihre bestehenden Kunden davon?

Änderungsmanagement. Bringt der Partner Kompetenzen für ein strukturiertes Änderungsmanagement mit? Ist er in der Lage, in diesem Veränderungsprozess auch Ihr Managementteam zu unterstützen?

Referenzen. Hat der Partner genügend bestehende Kunden in Ihrer Branche? Sind diese Kunden zufrieden? Und würden sie denselben Partner wieder wählen?

Finanzielle Gesundheit. Ist der Partner finanziell gesund? Wie hoch ist seine Wachstumsrate (nicht zu niedrig, aber auch nicht zu hoch!)? Wie schätzen Sie seine Aussichten auf langfristige Kontinuität ein?

Vergessen Sie nie: Ein großartiger Implementierungspartner ist in der Lage, aus einer nicht ganz perfekten Lösung einen Erfolg zu machen. Wenn der Fall umgekehrt liegt, werden Sie immer Probleme haben!

redPoint ERP Funktionen im Standard

Mit der Checkliste von redPoint bestens in ein erfolgreiches ERP Projekt starten.

Stehen Sie am Anfang eines ERP Projekts oder sind Sie dabei, eine neue ERP-Lösung für Ihr KMU zu evaluieren?

Dann ist diese Checkliste das Richtige für Sie.

Autor Head Marketing, Business Development und Innovation bei redPoint AG

Michael Bechen (Kunz)

ERP auf den Punkt gebracht!