20.04.2021

Mike Morton von Microsoft: „Wir sind entschlossen, den laufenden Support für Dynamics NAV fortzusetzen“

ERP Upgrade

2016 kündigte Microsoft den Nachfolger von Navision bzw. Dynamics NAV an - der traditionellen, On-Premise-basierten ERP-Lösung des Unternehmens für den Mittelstand. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten beim Branding hat das Unternehmen jetzt eine superstarke cloudbasierte ERP-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen: Microsoft Dynamics 365 Business Central. Eine wichtige Frage für Zehntausende Unternehmen auf der ganzen Welt, die Dynamics NAV noch verwenden, ist, welchen Support sie in naher Zukunft erwarten können. Um Ihnen einen zuätzlichen Einblick in dieses Thema zu geben, haben wir ein aktuelles Interview mit Mike Morton, General Manager für Dynamics NAV und D365 Business Central bei Microsoft Corp., zusammengefasst.  

Die Ausgaben von Budgets für Unternehmenssoftware gehören in der Regel zu den langfristigen Investitionen. Unternehmen kaufen und implememtiern eine ERP- oder CRM-Lösung nicht nur für ein paar Monate. Aus genau diesem Grund wollen Sie wissen, wie der zukünftige Support aussieht, wie lange Sie auf diesen Support zählen können und welche die besten Szenarien für eine Transformation zu Dynamics 365 Business Central in naher Zukunft sind.   

Hier die wichtigsten Botschaften von Mike Morton in diesem Interview mit der QBS Group am 4. März 2021: 

  • „Microsoft veröffentlicht kontinuierlich eine Übersicht über die Support- und Lifecycle-Richtlinien für alle Produkte des Unternehmens, zu denen auch Dynamics NAV gehört. Sie finden diese Informationen hier: Microsoft Lifecycle Policy | Microsoft Docs" 
  • „Microsoft hat sich verpflichtet, den Support für Dynamics NAV fortzusetzen, auch weiterhin neue Releases herauszubringen und diese Produkte so lange wie derzeit absehbar in der Planung (‚Roadmap‘) einzubeziehen. Es gibt keinen geheimen Plan, keine neuen On-Premise-Versionen mehr zu veröffentlichen“ 
  • „Wir wollen unser On-Premise-Produkt Dynamics NAV und unser Cloud-Produkt D365 Business Central so weit wie möglich angleichen. Gleichzeitig wird es aber auch Innovationen geben, die nur in der Cloud verfügbar sind. Ein Beispiel ist die Integration mit der Teams-Plattform, die nur Teil des Cloud-Angebots ist“ 
  • „Wir erwarten, dass der Großteil der Innovationen und der neuen Funktionen auf das Cloud-Produkt entfallen wird. Wir möchten daher jeden Dynamics NAV-Kunden dazu ermutigen, auf Business Central zu migrieren. Wir glauben, dass das Business Central die beste Erfahrung für unsere Kunden bietet und langfristig das kostengünstigste Szenario ist“  

Die gute Nachricht für alle Dynamics NAV-Kunden ist also, dass der Support fortgesetzt wird und auch neue Versionen verfügbar sein werden. Die wirkliche Innovation wird jedoch in Business Central erwartet, da diese Produktlinie Microsofts strategisches Angebot für den Mittelstand ist. Es ist also für jeden Dynamics NAV-Kunden sinnvoll, ein Szenario für eine Migration zu planen.

Wenn Sie heute Dynamics NAV verwenden und noch nicht für eine Migration auf D365 Business Central bereit sind, ist eine der besten kurzfristigen Strategien ein Upgrade auf die neueste Version von Dynamics NAV, um diese Unterstützung für die nächsten Jahre zu sichern. Unser Team rund um Stefan Marti berät Sie diesbezüglich gerne. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf: https://www.redpoint.swiss/kontakt-erp-beratung 

Top-Anbieter von ERP Lösungen in der Deutschschweiz
redPoint bringt über 30 Jahre Erfahrung mit Business Software auf den Punkt. 350 erfolgreiche Software Projekte, langjährige Mitarbeiter und solide Unternehmenswerte zeichnen uns aus. 

Auf der Basis von Microsoft Dynamics NAV und neu Dynamics 365 Business Central entwickelten unsere Spezialisten im Laufe der Jahre eine umfassende und branchenfokussierte ERP-Lösung. Markttrends werden laufend analysiert und sinnvoll integriert. Unsere Lösungen, Service-Leistungen sowie der Support sind konsequent auf die Anforderungen der Kunden ausgerichtet. Wir gewähren ein Höchstmass an Verfügbarkeit, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit.