2022 war ein grossartiges Geschäftsjahr für Microsoft. Was bedeutet das für Sie?

2022 war für Microsoft ein grossartiges Geschäftsjahr. Und damit war es auch ein gutes Jahr für die Kunden und Partner des Unternehmens. Trotz des widrigen wirtschaftlichen und geopolitischen Umfelds gelang Microsoft ein beeindruckendes und kontinuierliches Wachstum von Umsatz und Nettogewinn. Noch wichtiger ist, dass Microsoft diese Ressourcen aktiv genutzt hat, um seine Position als globaler Marktführer einer intelligenten Cloud-Plattform weiter zu stärken und auszubauen. Mit diesem Plattformansatz konnte das Unternehmen seine Kunden und Implementierungspartner bei ihren Bemühungen zu einer erfolgreichen digitalen Transformation optimal unterstützen.

Der Umsatz und der Gewinn von Microsoft ist im Jahr 2022 weiter gestiegen. Der Umsatz wuchs um 18 Prozent auf 198 Milliarden US-Dollar und der Gewinn sogar um 19 Prozent auf 70 Milliarden US-Dollar. Mit seinem umfassenden Angebot an modernen, cloudbasierten Produkten und Diensten gelang es dem Unternehmen, die Impulse, die COVID Krise für die digitale Transformation unserer Welt voll zu nutzen.

Die gute Nachricht für die Kunden und Partner von Microsoft ist, dass das Unternehmen beschlossen hat, grosse Teile seiner wachsenden Gewinne in Forschung und Entwicklung zu reinvestieren. Microsoft hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Softwarelösungen und Dienstleistungen auch in Zukunft kontinuierlich zu verbessern. Im Geschäftsjahr 2022 hat das Unternehmen beeindruckende 24,5 Mrd. US-Dollar in Forschung und Entwicklung investiert. Das sind 12 Prozent des Gesamtumsatzes. Diese Ausgaben sind im Vergleich zum Vorjahr um immerhin 18 Prozent oder 3,8 Mrd. US-Dollar gestiegen.

Diese Investitionsstrategie macht Microsoft zum unangefochtenen Spitzenreiter im IT-Sektor. Und das ist wichtig für Kunden und Partner, die ständige Innovationen benötigen, um ihre aktuellen und zukünftigen Kunden besser bedienen zu können als ihre Konkurrenten. Auf einer höheren Abstraktionsebene: Die Fähigkeit, stark in Forschung und Entwicklung zu investieren, scheint zunehmend die Gewinner auf dem Markt von den Anbietern zu trennen, die hinter der Entwicklung zurückzubleiben.

Im Jahr 2022 setzte Microsoft seine starke und konsequente Strategie für die Dynamics 365 Produktfamilie von ERP- und CRM-Lösungen fort. Dem Unternehmen gelingt es immer wieder, diese Produkte zu erweitern und weiter zu verbessern. Wichtig ist dabei die fortlaufende Integration mit den verwandten Produkten der leistungsstarken, intelligenten Cloud-Plattform von Microsoft, zu denen Microsoft 365 (Produktivität), Teams (Zusammenarbeit), Power BI (Berichte und Einblicke) und Power Apps (Low-Code-Entwicklung) gehören. Diese Strategie ist die Grundlage für ein kontinuierliches Wachstum der Kundenzahl und des Marktanteils.

Wenn Sie also planen, Ihre derzeit verwendeten ERP- oder CRM-Lösungen im Jahr 2023 aufzurüsten oder zu modernisieren, sollten Sie dabei Microsoft Dynamics 365 unbedingt in die engere Wahl nehmen.

redPoint ERP Funktionen im Standard

Mit der Checkliste von redPoint bestens in ein erfolgreiches ERP Projekt starten.

Stehen Sie am Anfang eines ERP Projekts oder sind Sie dabei, eine neue ERP-Lösung für Ihr KMU zu evaluieren?

Dann ist diese Checkliste das Richtige für Sie.

Autor Head Marketing, Business Development und Innovation bei redPoint AG

Michael Bechen (Kunz)

ERP auf den Punkt gebracht!