Warum die Wahl des richtigen Namens für Ihr nächstes ERP-Projekt entscheidend für Ihren Projekterfolg sein kann.

Es ist allgemein anerkannt, dass der Erfolg von ERP-Projekten oder digitalen Transformationsinitiativen heutzutage sehr stark vom Willen und der Fähigkeit Ihrer Teams zu Veränderungen abhängt. Eine neue Softwarelösung bedeutet für die Endanwender schliesslich nicht nur eine andere Benutzeroberfläche. Sie bringt oft auch neue und modernisierte Geschäftsprozesse, eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen, neue Ideen für die Interaktion mit den Kunden und die Möglichkeit, die Geschäftseinblicke durch Dashboards zu verbessern mit sich. Bei all diesen Veränderungen ist es von entscheidender Bedeutung, dass Ihre Mitarbeiter richtig mitmachen. Das betrifft nicht nur die Software, sondern das gesamte Projekt. Und natürlich auch die Projektziele! An dieser Stelle kommt die Wichtigkeit des richtigen Projektnamens in Spiel.

Traditionell werden die meisten Softwareprojekte mit einem Top-Down-Ansatz entwickelt, wurden von der IT-Abteilung vorangetrieben und sind von schlechter Kommunikation geprägt. Im Nachhinein ist es dann kein Wunder, wenn die Akzeptanz bei den Endanwendern lange Jahre, vorsichtig formuliert, problematisch bleibt. Glücklicherweise haben wir als Industrie unsere Lektionen gelernt. Bei den heutigen Projekten ist es den meisten Anbietern und ihren Kunden klar, wie wichtig es ist, ihre Teams einzubinden. Dass man sie um ihre Anregungen und guten Ideen bitten muss. Dass man sie in professionellen Kick-off-Sitzungen informieren sollte. Bedauerlicherweise haben jedoch nicht alle Organisationen erkannt, dass die Erklärung des „Warum“ des Projekts und die Wahl des richtigen Projektnamens ebenfalls eine entscheidende Rolle spielen.       

Bei vielen Projekten auf der ganzen Welt ist die Einhaltung des Zeit- und Kostenrahmens immer noch das oberste Projektziel. Und zweifellos ist es ein wichtiges Ziel! Aber haben Sie sich jemals gefragt, was dieses Ziel für Ihre Teams bedeutet? Seien wir mal ehrlich. Welcher Prozentsatz Ihrer Teammitglieder kennt die genaue Höhe Ihres Projektbudgets? Wie viele von ihnen können dieses finanzielle Ziel irgendwie beeinflussen? Und für wie viele Kolleginnen und Kollegen ist „das Budget einhalten“ im Rahmen ihrer Aufgaben überhaupt relevant?

Es ist also kein besonders attraktives Ziel, oder?

Da es bei diesen Projekten um die Zukunft Ihres Unternehmens und die Beziehung zu Ihren Kunden geht, sollte die Auswahl des richtigen Projektnamens Chefsache sein. Überlassen Sie diese Entscheidung also nicht Ihrer IT-, Finanz- oder Kommunikationsabteilung.

Die Verknüpfung Ihrer strategischen Unternehmens- und Organisationsziele mit Ihrer nächsten grossen Software-Aufrüstung oder dem neuen Implementierungsprojekt könnte die Zustimmung aller Teammitglieder gewinnen. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihr Vorhaben gut zu kommunizieren und zu erklären, präsentieren Sie Ihren Mitarbeitern etwas, wofür „sich das Kämpfen lohnt“. Und es wird Ihnen dabei helfen, die Vorteile dieses Projekts auch über den Moment des Go-live hinaus auszuweiten.   

redPoint ERP Funktionen im Standard

Mit der Checkliste von redPoint bestens in ein erfolgreiches ERP Projekt starten.

Stehen Sie am Anfang eines ERP Projekts oder sind Sie dabei, eine neue ERP-Lösung für Ihr KMU zu evaluieren?

Dann ist diese Checkliste das Richtige für Sie.

Autor Founder and owner, Dynamics and More

Guus Krabbenborg

I help Microsoft partners and their customers to transform and stay relevant.