Die gleiche ERP-Lösung – und trotzdem gibt es so viele unterschiedliche Ergebnisse. Warum ist das so?

Es gibt immer noch viele Menschen, die glauben, dass der Kauf einer neuen ERP-Software alle ihre geschäftlichen Probleme lösen wird. Diese Meinungen kommen oft aus den Führungsetagen. Leider ist eine Software einfach nur eine Software. Und sie wird Ihnen und Ihrem Unternehmen nichts bringen, solange sie nicht aktiviert, zur Unterstützung intelligenter Geschäftsprozesse eingesetzt und Ihrem Team mit Begeisterung und klaren Projektzielen präsentiert wird. Obwohl Hunderte oder manchmal Tausende von Unternehmen die gleiche (Version der von Ihnen gewählten) ERP-Software verwenden, können die Ergebnisse völlig unterschiedlich sein. Selbst wenn sie von demselben Partner eingerichtet werden. Oder sogar von denselben Beratern. Brauchen Sie noch mehr Argumente dafür, dass die Rolle Ihrer eigenen Organisation für das Erreichen der gewünschten Ergebnisse entscheidend ist?

In einer idealen Welt werden ERP-Projekte nicht als IT-Projekte betrachtet, bei denen der Schwerpunkt lediglich auf der Technologie und den Functions & Features liegt. Sie werden vielmehr als strategische, langfristige Projekte betrachtet, bei denen das Wohl und die Funktionsfähigkeit Ihrer Kunden, Interessenten, Partner und Mitarbeiter im Mittelpunkt stehen. Um auf diesen Stand zu kommen, sind ein paar entscheidende Dinge erforderlich.

Zunächst einmal ein Management, das dazu steht, dass es die volle Verantwortung für das Projekt und seine Ergebnisse trägt. Und dass diese Verantwortung nicht delegiert werden kann. Niemals!

Zweitens sind klare Projektziele erforderlich, die dann gut, effektiv und lückenlos mit der gesamten Organisation geteilt werden. Diese Ziele müssen klar und konkret definiert werden. Und sie müssen so vermittelt werden, dass jeder einzelne Mitarbeiter sie nicht nur versteht, sondern sie auch seiner Familie und seinen Freunden einfach erklären kann.

Glücklicherweise erkennen immer mehr Führungskräfte, dass ihre Rolle in diesem Prozess entscheidend ist. Und übernehmen ihre Verantwortung. Und genau hier gibt es die ersten grossen Unterschiede!

Natürlich gibt es auch viele Entscheidungen, die während der Auswahl, der Auftragsvergabe und der Implementierung der ERP-Software getroffen werden müssen und die einen kleineren oder grösseren Einfluss auf die gewünschten Ergebnisse haben. Denken Sie an die Auswahl der richtigen Key-User, also derjenigen, die sich auf die Verwendung der Software spezialisiert haben. Geben Sie ihnen unbedingt genügend Zeit, um wirklich gute Key-User zu werden. Sie brauchen den richtigen Sponsor auf Ebene des Top-Managements. Teilen sie das Projekt in mehrere klaren Schritte ein und vermeiden Sie einen ‚Big Bang‘-Ansatz. Und seien Sie vorsichtig mit unternehmensspezifischen Anpassungen.

Fazit

Eine gute Vorbereitung kann Ihnen und Ihrem Team helfen zu verstehen, welche taktischen Entscheidungen Sie dabei unterstützen werden, die gewünschten Ziele zu erreichen. Der endgültige Projekterfolg hängt jedoch weitgehend von der Entscheidung Ihres Managementteams ab, die volle Verantwortung für dieses Projekt zu übernehmen.

Autor Founder and owner, Dynamics and More

Guus Krabbenborg

I help Microsoft partners and their customers to transform and stay relevant.