Sie möchten ein erfolgreiches ERP-Projekt durchführen? 4 häufige Fehler, die Sie vermeiden sollten

Sie möchten ein erfolgreiches ERP-Projekt durchführen? 4 häufige Fehler, die Sie vermeiden sollten

Wenn wir über ERP-Implementierungen sprechen, wollen wir uns auf das konzentrieren, was Ihr Projekt erfolgreich macht. Wenn man ein bestimmtes Ergebnis erzielen will, muss man jedoch auch wissen, wie man Misserfolge vermeidet. Es macht zwar nicht so viel Spass, die Fallstricke einer Umsetzung zu diskutieren, aber es ist ein notwendiger Teil des Erfolgs. Warum scheitern ERP-Projekte auch heute noch? Wie können Sie solche Probleme vermeiden, wenn Sie Ihre neue Implementierung oder Cloud-Migration planen? Hier stellen wir 4 Probleme vor, die immer wieder auftreten.

1. Unzureichend definierte Ziele

Bei der Auswahl Ihres ERP-Systems ist das der wichtigste Schritt. Ihre Ziele und Initiativen müssen von Anfang an aufeinander abgestimmt sein! Ein ERP-System kann keine magische Lösung für alle Ihre Probleme sein. Es kann Sie jedoch dabei unterstützen, neue Effizienzpotenziale zu erschliessen, Routineprozesse zu automatisieren und Mitarbeiter zu entlasten, die sie sich dann auf geschäftskritische Aufgaben konzentrieren können. Um diese Vorteile nutzen zu können, müssen Sie sich im Klaren darüber sein, wo Ihre Schmerzpunkte liegen. Und wie man sie löst. Das Re-Engineering von Geschäftsprozessen ist dabei häufig der erste Schritt. Wenn Sie herausfinden, was nicht funktioniert, können Sie überlegen, was sich ändern muss. Und wie das zu erreichen ist. Entscheiden Sie dann, welche Strategie Sie verfolgen und dokumentieren Sie den gewünschten Zustand, damit Sie mit einer zuverlässigen Roadmap zu Ihrem Ziel gelangen.

2. Falsch ausgerichtete Lösungen

In der Demophase einer Auswahl von Systemen lässt man sich leicht von verspielten Extras ablenken, die die Systeme bieten. Viele Unternehmen investieren in ERP-Systeme, die entweder einen viel zu grossen Funktionsumfang haben oder nicht auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Auch die besten Projektleiter können den Überblick verlieren, wenn sie mit einer Vielzahl technischer Lösungen konfrontiert sind. Es ist zwar wichtig, über die Aktivitäten der Konkurrenten auf dem Laufenden zu bleiben, aber Sie müssen immer bedenken, das Ihr Unternehmen einzigartig ist. Richten Sie sich bei Ihrer Entscheidung nach den spezifischen Bedürfnissen Ihres Unternehmens, der Zielsetzung Ihrer Geschäftstätigkeit und Ihren aktuellen betrieblichen Anforderungen.

3. Mangelnde Akzeptanz der Führungskräfte

Eine ERP-Einführung erfordert von Ihren Mitarbeitern eine Menge Zeit, Aufmerksamkeit und Beteiligung. Das gilt vor allem, wenn sie diese zusätzlichen Aufgaben mit ihrem Tagesgeschäft vereinbaren müssen. Sie sollten jedoch nicht die Einzigen sein, die sich um das neue Projekt bemühen. Auch Ihr Führungsteam sollte von Anfang an eingebunden und proaktiv sein. Wenn die Führungskräfte nicht „mitmachen“, ist es ziemlich wahrscheinlich, dass das Projekt lahmt. Oder überhaupt nicht zustande kommt. Ihr Projektteam benötigt eine starke Unterstützung Ihres Führungsteams. Je aktiver sich die Führungsmannschaft einbringt, desto wahrscheinlicher ist es, dass auch die anderen Mitarbeiter dies tun. Und umgekehrt. Das hilft Ihnen bei Ihrem Change-Management mit dem Sie Widerstände überwinden und die Akzeptanz der Anwender gewinnen.

4. Mangelndes Management organisatorischer Veränderungen

Es liegt in der Natur des Menschen, misstrauisch oder sogar ablehnend zu reagieren, wenn wir mit Veränderungen konfrontiert werden. Sie werden wahrscheinlich jedes Mal, wenn Sie eine neue Technologie einführen, auf einen gewissen Widerstand stossen. Durch die frühzeitige Entwicklung eines Plans zum Umgang mit dem Widerstand gegen den Status quo können Sie diesen Problemen begegnen und sie beilegen, bevor sie sich ausbreiten. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kommunikationswege offen, klar und stimmig sind. So können Sie Fragen beantworten, sobald sie sich stellen. Sie und Ihr Projekt bleiben so transparent und glaubwürdig. Darüber hinaus sollten Sie regelmässig Aktualisierungen zu Ihrem Projekt veröffentlichen, Schulungen entwickeln und alles Notwendige tun, um Ihre Teammitglieder bei ihrem Übergang zu der neuen Technologie zu unterstützen.

redPoint ERP Funktionen im Standard

Mit der Checkliste bestens ins ERP Projekt starten.

Stehen Sie am Anfang eines ERP Projekts oder sind Sie dabei, eine ERP-Lösung zu evaluieren? Dann ist diese Checkliste für Sie.

Autor Head Marketing, Business Development und Innovation bei redPoint AG

Michael Bechen (Kunz)

ERP auf den Punkt gebracht!