Wie Sie bei der Hitze produktiv bleiben

In die Badi statt ins Büro: Das wünscht sich aktuell fast jeder Berufstätige / jede Berufstätige, wenn die Temperaturen draussen über 30 Grad klettern. Eigentlich macht die Arbeit Spass, bei Hitze wird sie dann schnell zur Qual. Wie bleiben Sie also trotz heissem Wetter produktiv?

Wenn das Büro zum Brutkasten wird und es von den Decken tropft, sinkt mit jedem zusätzlichen Grad auf dem Thermometer oft auch die Konzentration im Job. Es gibt aber einige hilfreiche Tipps gegen die lähmende Hitze:

Angepasste Ernährung

Machen Sie im Hochsommer in der Mittagspause einen Bogen um Kebab, fettige Pommes oder Burger. Eine «schwere Verdauung» braucht Blut, dieses fehlt dem Gehirn. Wir empfehlen leichte Kost in kleinen Portionen. Greifen Sie also statt eines schweren Mittagessens, besser einmal häufiger zum Obst.

Luftige Kleidung

Klar, Bikinis und Bermudas sind in den meisten Büros ein absolutes Tabu. Einige Firmen lockern bei starker Hitze aber die Kleidervorschriften. Sprechen Sie die Kleiderordnung intern ab. Es gibt absolut passable Outfits für den Sommer im «Smart Casual» Stil. Gut ist, helle statt dunkler Kleidung zu tragen. Helle T-Shirts, Hemden und Hosen reflektieren die Sonne besser.

Abkühlung suchen

Wer Unterarme, Hände und Nacken mit kaltem Wasser benetzt, bringt seinen Kreislauf schnell wieder in Schwung. Durch die Feuchtigkeit auf der Haut entsteht Verdunstungskälte wie beim Schwitzen.

Nachtkühle nutzen

Lüften Sie wenn möglich die Büroräume über Nacht oder am frühen Morgen. Lassen Sie die kühle Luft durch das Büro ziehen. Dann sollten Sie die Fenster schliessen, bevor es am Vormittag wieder warm wird.

Pausen

Schon ein paar ruhige Minuten in kühlen Ecken (Lager, Keller …) steuern der Belastung entgegen.

Wärmequellen minimieren

Lampen, Drucker, Kopierer etc. geben Wärme ab und treiben die Temperaturen im Office weiter nach oben. Elektrische Geräte sind besser nur in Betrieb, wenn sie auch gebraucht werden.

Ausreichend trinken

Im Sommer steigt die Gefahr von Kreislaufbeschwerden durch unzureichendes Trinken. Die durch das Schwitzen verlorenen Mineralstoffe und die Flüssigkeit muss regelmässig ersetzt werden. Geschieht dies nicht kann es zu Schwindelgefühl und einem Leistungsabfall kommen. Wir empfehlen eineinhalb bis zwei Liter während der Arbeitszeit zu trinken.

redPoint ERP Funktionen im Standard

Mit der Checkliste bestens ins ERP Projekt starten.

Stehen Sie am Anfang eines ERP Projekts oder sind Sie dabei, eine ERP-Lösung zu evaluieren? Dann ist diese Checkliste für Sie.

Autor Head Marketing, Business Development und Innovation bei redPoint AG

Michael Kunz

ERP auf den Punkt gebracht!