Wie komplex ist Ihre nächste ERP-Implementierung oder Ihre nächstes Cloud-Upgrade?

Wie komplex ist Ihre nächste ERP-Implementierung oder Ihre nächstes Cloud-Upgrade?

Es ist allgemein bekannt, dass die professionelle Einführung einer neuen ERP-Software keine leichte Aufgabe ist. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass die Implementierung von Software viel mehr ist als nur ein technischer Vorgang. Wenn das Projekt professionell durchgeführt wird, beinhaltet es Aspekte wie die Modernisierung von Geschäftsprozessen, einen stärkeren Fokus auf die Kunden, Motivation und Einbeziehung der Mitarbeiter, eine Bereinigung der Daten und die Aktualisierung der Art und Weise, wie das Unternehmen den Markt betrachtet. Dennoch ist es eine wichtige Frage, welche Aspekte letztlich die Komplexität Ihrer nächsten Implementierung oder Cloud-Migration bestimmen. Und wie Sie diese Faktoren beeinflussen können. Hier ein Beispiel.

In ihrem «2023 Digital Transformation Report» beschreibt die US-amerikanische Beratungsfirma Third Stage Consulting Group ihre Erfahrungen der letzten 10 Jahre bei Hunderten von ERP-Implementierungen rund um den Globus. Der Bericht stellt fest, dass der Zeitaufwand und die Kosten einer Implementierungszeit immer noch die beiden wichtigsten Kennzahlen sind, die CXOs und Projektmanager zur Messung eines Projekterfolgs hinzuziehen.

Third Stage untersuchte Dutzende von verhaltensbezogenen und qualitativen Faktoren. Die Untersuchung zeigt, dass es eine Reihe spezifischer Faktoren gibt, die in hohem Masse mit der Dauer und den Kosten der Implementierung korrelieren.

  • Funktioneller Umfang – Projekte mit einem breiteren Umfang an Funktionsbereichen brauchen mehr Zeit und verursachen höhere Kosten
  • Grad der Veränderung – Projekte, die die grössten Veränderungen in ihrer Organisation bewirken, dauern am längsten und verursachen die höchsten Kosten
  • Komplexität der Betriebsabläufe – Implementierungen in Organisationen mit mehr Geschäftseinheiten, Aktivitäten in mehreren Ländern und anderen komplexen Geschäftsmodellen sind durch die längsten Laufzeiten und die höchsten Kosten geprägt
  • Organisatorischer Wandel – Organisationen, die am stärksten in ihr Changemanagement investieren, wickeln ihre Projekte schnell ab und sind tendenziell mit geringeren Kosten konfrontiert
  • Ausmass der Softwareanpassungen – Projekte mit mehr Anpassungen haben eine längere Laufzeit und verursachen höhere Kosten

In der heutigen hektischen und schnellen Geschäftswelt kann sich kein Unternehmen einen kompletten oder auch nur teilweisen «Fail» bei der ERP-Implementierung leisten. Wenn Sie also in Ihrer Organisation die besten Voraussetzungen für einen Projekterfolg schaffen wollen, ist es ratsam, Komplexität zu vermeiden und Ihr Projekt in der Vorbereitungsphase in Phasen zu unterteilen. Es empfiehlt sich auch, möglichst wenige Anpassungen durchzuführen und eine ausreichende interne Unterstützung für das Änderungsmanagement während der Implementierung und Einführung sicherzustellen.

Möchten Sie wissen, wie wir Sie dabei unterstützen können?

Kontakt Business Software KMU Schweiz

Lassen Sie uns gemeinsam an Ihrem Projekt arbeiten.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme. Melden Sie sich für ein unverbindliches Erstgespräch.

MiKu LinkedIn
Autor Head Marketing, Business Development und Innovation bei redPoint AG

Michael Bechen (Kunz)

ERP auf den Punkt gebracht!